Das Haus der Verlassenen: Roman von Emily Gunnis

„Das Haus der Verlassenen“ ist ein bewegender Roman der Autorin Emily Gunnis und eine emotionale Achterbahnfahrt, die sich über verschiedene Zeitebenen erstreckt. Die Geschichte ist in zwei parallelen Handlungssträngen angelegt, einer in den 1950er-Jahren und der andere in den 90er-Jahren, die sich um die düstere Geschichte einer psychiatrischen Klinik und ihrer Patienten weben.

Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten | Links in der Tabelle in Bild und Schrift sind Affiliate-Links*

Der Roman konzentriert sich auf die fesselnde Geschichte von Ivy Jenkins, einer jungen Frau, die in den 1950er Jahren schwanger wird und in das berüchtigte St. Margaret’s Heim für unverheiratete Mütter geschickt wird. Parallel dazu folgen wir der Journalistin Samantha Harper in den 1990ern, die durch einen Stapel Briefe, die sie entdeckt, auf Ivys tragische Geschichte stößt und sich daraufhin entschließt, diese zu untersuchen.

Gunnis schreibt mit einer tiefgründigen Empathie und erzeugt eine Atmosphäre, die von Seite zu Seite immer bedrückender wird. Man kann förmlich die Verzweiflung von Ivy spüren, während sie sich den strengen Regeln und der unmenschlichen Behandlung in St. Margaret’s entgegenstellt. Gleichzeitig fiebert man mit Samantha mit, die sich durch einen Dschungel aus Lügen und Geheimnissen kämpft.

Ein Aspekt, der dieses Buch besonders packend macht, ist der Wechsel zwischen den beiden Zeitebenen. Gunnis balanciert geschickt die Übergänge und lässt die Vergangenheit und Gegenwart auf eine Weise miteinander verschmelzen, die die Spannung stetig erhöht. Außerdem gelingt es ihr, die Charaktere mit solcher Tiefe und Menschlichkeit zu beschreiben, dass man sich ihnen verbunden fühlt und an ihren Schicksalen Anteil nimmt.

Es sollte jedoch nicht unerwähnt bleiben, dass „Das Haus der Verlassenen“ aufgrund der Thematik und der bildlichen Darstellung emotionaler und physischer Misshandlung ein herausforderndes Buch sein kann. Es ist kein leichter Lesestoff, sondern konfrontiert den Leser mit den dunklen Seiten der Gesellschaft.

Insgesamt ist Emily Gunnis‘ „Das Haus der Verlassenen“ ein intensiver und ergreifender Roman, der den Leser nicht unberührt lässt. Es ist ein Buch für diejenigen, die bereit sind, sich auf eine emotionale Reise einzulassen und sich den Schatten der Vergangenheit zu stellen.

Disclaimer und Informationen: Letzte Aktualisierung der Preise und Produktinformationen am 17.04.2024. Der Preis kann seit diesem Zeitpunkt gestiegen sein. Entscheidend bleibt der Preis, der zum Zeitpunkt des Kaufes auf der Seite des Käufers zu sehen ist. Eine Echtzeit-Aktualisierung der Informationen ist technisch nicht möglich und wird nicht durchgeführt. | Bilder von der Amazon Product Advertising API | *Affiliate-Link: Durch den Klick auf einen obenstehenden Produktlink, wird Buecher-Wiki.at im Falle eines Kaufes, mit einer Provision beteiligt. Für Sie entstehen dadurch keine Mehrkosten.